Podersdorf am See

Podersdorf am See, Politischer Bezirk Neusiedl am See, Burgenland, Österreich

Über Podersdorf am See

Die nahe gelegenen Städte sind: Weiden am See (8.4km), Gols (9.4km), Frauenkirchen (10.0km)

Die geographischen Koordinaten des Ortszentrums sind: 47.85411835 Breitengrad und 16.83706093 Längengrad.

Nächste Flughäfen, die internationale Passagier- oder Nahflüge anbieten sind: Flughafen Graz (GRZ) (180.1 km) und Flughafen Wien-Schwechat (VIE) (42.1 km)

Auf unseren Seiten finden Sie auch viele nützliche Informationen zu Podersdorf am See. Dazu gehören Fotos von verschiedenen Orten der Siedlung und der Umgebung, eine Karte und eine detaillierte Wettervorhersage für die kommenden Tage. Für Sie eine Liste der beliebtesten Cafés, Bars und Restaurants, sortiert nach Art der Küche, mit Bewertungen von Besuchern und einer ausführlichen Beschreibung mit Fotos. Mit Hilfe unserer Website finden Sie eine anständige Übernachtungsmöglichkeit in Podersdorf am See. Wählen Sie aus vielen Angeboten von Hotels, Motels, Hostels und Apartments. Und für eine bequemere Bewegung und einen Überblick über die abgelegenen Attraktionen von Podersdorf am See und Burgenland können Sie ein Auto bei unseren Partnern mieten.

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Standort-status:
Zentrum des Bezirks

Wo in Podersdorf am See bleiben

Booking.com

Fotos von Podersdorf am See

Über Podersdorf am See

Podersdorf am See (ungarisch: Pátfalu) ist eine Marktgemeinde im Bezirk Neusiedl am See im Burgenland im Osten Österreichs am Ufer des Neusiedler Sees. Es ist die Heimat einer Windmühle und eines Sees (siehe Abbildung unten).

Die Stadt ist ein lokales Tourismuszentrum mit großzügigen Bademöglichkeiten. Ursprünglich ein kleines Bauernhaus im Besitz der Abtei Heiligenkreuz, basiert die Wirtschaft heute auf Tourismus und Qualitätsweinherstellung.

Geographie

Podersdorf liegt am Ostufer des Neusiedler Sees, 121 Meter über dem Meeresspiegel. Es ist das einzige Dorf, in dem der Zugang zum See nicht durch Schilfwachstum behindert wird. Die Region zwischen Neusiedl am See und Ungarn ist als Seewinkel bekannt und gehört zur Kleinen Ungarischen Tiefebene. Diese flache und meist baumlose Puszta mit zahlreichen kleinen Seen und Teichen zeigt eine einzigartige Flora und Fauna. Die Stadt ist Teil des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel. 2001 wurde die Kulturlandschaft zum Weltkulturerbe ernannt.

Geschichte

Entdeckungen aus der Stein- und Bronzezeit belegen, dass die Gegend um Podersdorf schon sehr lange besiedelt ist. 9 n. AE wurde die Provinz Pannonien gegründet. Die Abholzung von Eichenwäldern durch frühe Bewohner führt zu der heute vorherrschenden kargen Pusztalandschaft. Podersdorf war regelmäßig angreifenden Pferden wie den Hunnen, Magyaren oder Awaren ausgesetzt. Im 13. Jahrhundert übernahm der Graf Poth Podersdorf und Potzneusiedl, was die Namensänderung von Altdorf nach Podersdorf erklärt. In der Schenkungsurkunde aus dem Jahr 1217, die ein Beleg für die von König Andreas II. Veranlasste Schenkung an den Zisterzienserorden ist, ist das Dorf erstmals urkundlich belegt.

Podersdorf hieß bis 1919/20 "Patfal" und gehörte zu Ungarn. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Burgenland im Vertrag von St. Germain und im Vertrag von Trianon 1919 zum Deutsch-Westungarn ernannt und 1919 an Österreich verliehen. Seit 1921 ist die Stadt Teil des Neuen Gründungsland Burgenland.

Population

Tourismus

Podersdorf ist die größte und beliebteste Touristenstadt im Seewinkel. Das Dorf wird von Ornithologen, Wassersportlern und Naturliebhabern bevorzugt. Die geschützte pannonische Landschaft und die unzähligen lokalen Heurigen dienen als Ausflugsziele für Radfahrer und Wanderer.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: http://en.wikipedia.org/wiki/Podersdorf_am_See

X