Bad Ischl

Politischer Bezirk Gmunden, Oberösterreich, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Bad Ischl
Bevölkerung:
14 100

Über Bad Ischl

Bad Ischl ist eine Kurstadt in Österreich. Es liegt im südlichen Teil von Oberösterreich an der Traun im Zentrum des Salzkammerguts. Die Stadt besteht aus den Katastralgemeinden Ahorn, Bad Ischl, Haiden, Jainzen, Kaltenbach, Lauffen, Lindau, Pfandl, Perneck, Reiterndorf und Rettenbach. Es ist mit dem Dorf Strobl durch die Ischl verbunden, die vom Wolfgangsee abfließt, und mit dem Traunsee, in den der Bach mündet.

Hier befindet sich die Kaiservilla, die Sommerresidenz der österreichisch-ungarischen Monarchen Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth.

Geschichte

Bad Ischl war seit der Hallstattkultur ein Siedlungsgebiet, das 1262 erstmals als Iselen urkundlich erwähnt wurde. 1419 errichtete Erzherzog Albert V. von Österreich auf Schloss Wildenstein den Sitz der Salzkammer, und Ischl wurde 1466 von Kaiser Friedrich III. Das Privileg einer Marktgemeinde verliehen. 1563 wurde ein erstes Salzbergwerk eröffnet, 1571 folgte ein Salzverdampfungsteich (Saline).

Als im frühen 19. Jahrhundert die Sole für medizinische Zwecke zum Einsatz kam, entwickelte sich Ischl bald zu einem angesagten Kurort mit namhaften Gästen wie Fürst Klemens Wenzel von Metternich und Erzherzog Franz Karl von Österreich. Das 1828 eröffnete Hotel Post war das erste im gesamten Salzkammergut. 1849 wählte der Sohn von Franz Karl, Kaiser Franz Joseph I. von Österreich, die Stadt als Sommerresidenz.

Am 19. August 1853 fand die Verlobung zwischen Franz Joseph und Elisabeth von Bayern (Sisi) im Seeauerhaus, Esplanade Nr. 10, statt, in dem seit 1989 das Museum der Stadt Bad Ischl untergebracht ist.

1854 schenkte ihm die Mutter des Kaisers, Erzherzogin Sophie, die Kaiservilla als Hochzeitsgeschenk. Die Villa wurde zur Sommerresidenz der kaiserlichen Familie; Franz Joseph beschrieb es als "Himmel auf Erden". Er schenkte auch Herrin Katharina Schratt ein nahe gelegenes Herrenhaus, das über einen versteckten Fußweg leicht zu erreichen war. In der Kaiservilla unterzeichnete Franz Joseph am 28. Juli 1914 die Kriegserklärung gegen das Königreich Serbien, die den Beginn des Ersten Weltkriegs ankündigte. Er verließ Bad Ischl am folgenden Tag und kehrte nie zurück. Die Villa ist immer noch im Besitz der Familie Habsburg-Lothringen, obwohl das Gelände und Teile der Residenz jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Population

Sehenswürdigkeiten

Neben der Kaiservilla bietet die Stadt mehrere Kurorte und touristische Attraktionen wie das 1875 eröffnete historische Kongresshaus, das 1932 von Clemens Holzmeister erbaute neue Kurhaus sowie die ehemalige Residenz von Franz Lehár, die er 1912 erworben hat und die heute als Residenz dient Museum. Die Pfarrkirche St. Nikolaus wurde erstmals 1344 urkundlich erwähnt.

Bad Ischl ist auch bekannt für die Konditorei Zauner, ehemals k.u.k. Zulieferer gegründet im Jahr 1832, und das kleine Lehártheater im Jahr 1827 gebaut.

Von der Stadt aus fährt eine Gondelbahn auf die 1415 m hohe Katrin, die einen Panoramablick auf das Salzkammergut bietet. In der Nähe befindet sich die 1715 abgebrannte Burgruine Wildenstein.

Der Friedhof Bad Ischl steht unter Denkmalschutz. Unter den Bestatteten befinden sich die Komponisten Franz Lehár, Rudi Gfaller und Oscar Straus.

Bemerkenswerte Leute

Der Schauspieler Helmut Berger wurde am 29. Mai 1944 in Bad Ischl geboren.

Leopold Engleitner, Kriegsdienstverweigerer, geboren am 23. Juli 1905 in Aigen, Strobl am Wolfgangsee, aufgewachsen in Bad Ischl.

Jörg Haider, Politiker (26. Januar 1950 - 11. Oktober 2008), besuchte die Schule in Bad Ischl.

Der am 15. März 1818 in Prag geborene Politiker Leopold Hasner von Artha starb am 5. Juni 1891 in Bad Ischl.

Der am 10. Oktober 1895 in Deutschland geborene deutsche Feldmarschall Wolfram von Richthofen starb am 12. Juli 1945 in der Gefangenschaft in Bad Ischl.

Franz Lehár, Operettenkomponist, geboren am 30. April 1870 in Komárno (heute Slowakei), verstarb am 28. Oktober 1948 in Bad Ischl.

Roger Lewis (* 1960), britischer Autor, lebt in Bad Ischl.

Jacques de Menasce, Komponist, geboren am 19. August 1905 in Bad Ischl

Der am 2. November 1882 in Prag geborene Schriftsteller Leo Perutz starb am 25. August 1957 in Bad Ischl.

Der am 20. Dezember 1913 in Bad Ischl geborene kommunistische Widerstandskämpfer Josef Plieseis starb hier am 21. Oktober 1966.

Der am 6. März 1870 in Wien geborene Komponist Oscar Straus starb am 11. Januar 1954 in Bad Ischl.

Viktor Schauberger (30. Juni 1885 - 25. September 1958) war ein österreichischer Förster / Forstwirt, Naturforscher, Philosoph, Erfinder und Biomimik-Experimentator.

Rudi Gfaller, österreichischer Komponist und seine Frau, die Operettensängerin Therese Wiet, lebten viele Jahre in Bad Ischl und sind auf dem Friedhof Bad Ischl beigesetzt

Partnerstädte

Gödöllő, Ungarn

Opatija, Kroatien

Sarajevo, Bosnien-Herzegowina

Siehe auch

Lauffen

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Bad_Ischl

X