Glödnitz

Politischer Bezirk Sankt Veit an der Glan, Kärnten, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Glödnitz
Bevölkerung:
928

Über Glödnitz

Glödnitz (slowenisch: Glodnica) ist eine Gemeinde im Bezirk Sankt Veit an der Glan im österreichischen Bundesland Kärnten.

Geographie

Das Gemeindegebiet erstreckt sich entlang des dicht bewaldeten Tals der Glödnitz, eines Nebenflusses der Gurk, in den nordwestlichen Gurktaler Alpen. Der Flattnitzpass im Norden führt ins steirische Murtal; Glödnitz grenzt auch an die Kärntner Gemeinden Metnitz, Weitensfeld im Gurktal, Deutsch-Griffen und Albeck.

Geschichte

Bereits in der Antike gab es eine Römerstraße über den Flattnitzpass, möglicherweise auch ein Herrenhaus in der Region Glödnitz. Die Siedlung von Glodati wurde erstmals in einer Urkunde von 898 benannt. Eine von der Heiligen Hemma von Gurk gestiftete Kapelle wurde 1043 erwähnt und später als heutige Pfarrkirche St. Maragaret umgebaut. Im Mittelalter besaßen die Bischöfe von Gurk große Ländereien in der Gegend, die auch eine Filialkirche in der Nähe des Flattnitz-Passes errichten ließen.

Die Gemeinde Glödnitz wurde 1850 gegründet. Seit den 1920er Jahren ist die ehemalige landwirtschaftliche Nutzfläche vor allem im Winter zunehmend vom Tourismus geprägt.

Politik

Sitze in der Gemeindeversammlung (Gemeinderat) ab den Kommunalwahlen 2015:

Österreichische Volkspartei (ÖVP): 6

Österreichische Freiheitspartei (FPÖ): 3

Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ): 2

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%B6dnitz

X