Hittisau

Politischer Bezirk Bregenz, Vorarlberg, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Hittisau

Über Hittisau

Hittisau ist eine Gemeinde im Bezirk Bregenz im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Hittisau hat eine Fläche von 46,65 km². Es liegt im Bregenzerwald im Westen des Landes.

Hittisau ist Mitglied im deutsch-österreichischen Gemeinschaftsprojekt Naturpark Nagelfluhkette.

Population

Geschichte

1249 wurde "Hittinsowe" erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1754 zählte Hittisau 1000 Einwohner, im Jahr 1850 gab es 2087 Hittisauer. Im Jahr 1908 kam Strom in die Gemeinde. Die Wasserversorgung wurde 1929 gebaut.

Kultur

Die Pfarrkirche Hl. Drei Könige wurde von 1843 bis 1845 erbaut. Der Künstler Josef Bucher malte um 1850 die Leinwand (der drei Könige) für den Hochaltar. Christian Moosbrugger trug viel zur Skulptur der Kirche bei. Die Orgel wurde 1868 vom Rankweiler Orgelbauer Alois Schönach gebaut.

1977 wurde die Sennerei Hittisau gegründet. Die Käserei konzentrierte sich hauptsächlich auf die Herstellung von Emmentaler Käse. Seit der EU-Mitgliedschaft 1995 liegt der Schwerpunkt der Produktion auf Hittisauer Bergkäse. Heute ist die Käserei in Hittisau mit rund 5 Millionen Kilogramm Milch pro Jahr eine der größten im Bregenzerwald; es wird immer noch Käse nach traditioneller Vorarlberger Art hergestellt. Die Käserei ist Teil der KäseStraße Bregenzerwald. Das ebenfalls in Hittisau ansässige Alpsennereimuseum informiert über die seit Jahrhunderten bestehende Alpkäseproduktion.

Das Frauenmuseum in Hittisau wurde im Jahr 2000 eröffnet und widmet sich den Leistungen von Frauen. Es ist das einzige Museum in Österreich, dessen Ziel es ist, Frauen sichtbar zu machen und weibliche Vertreter von Kunst und Kultur zu dokumentieren.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Hittisau

X