Jungholz

Politischer Bezirk Reutte, Tirol, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Jungholz
Bevölkerung:
303

Über Jungholz

Jungholz ist ein kleines Dorf im Bezirk Reutte in Tirol, das nur über Deutschland erreichbar ist. Das Fehlen einer Straßenverbindung zu einem anderen Ort in Österreich führte dazu, dass Jungholz bis zum EU-Beitritt 1995 in den deutschen Zollbereich einbezogen wurde. Statt des österreichischen Schilling wurde bis zur Einführung des Euro im Jahr 2002 auch die deutsche Mark als Währung verwendet. Briefe an Jungholz können mit einer deutschen oder einer österreichischen Postleitzahl (D-87491 bzw. A-6691) adressiert werden.

Vierpunkt

Jungholz bildet eine Pene-Exklave Österreichs, die durch einen einzigen Punkt, den Gipfel des Sorgschrofens (1.636 m), mit dem Rest Österreichs verbunden ist. Neben dem Wohnungsgrenzposten Nr. 110 an der normalen internationalen Grenze zwischen Tirol und Bayern beginnt und endet dort eine zweite Grenze, die Jungholz umrundet hat. Es gibt also Grenzen, die sich vom Gipfel aus in vier Richtungen erstrecken und Quadripoint genannt werden. An diesem Punkt treffen sich zwei österreichische (Tirol, Reutte) und zwei deutsche (Bayern, Oberallgäu) Gemeinden, beginnend mit Jungholz und weiter im Uhrzeigersinn:

Jungholz (österreichisch, nördlich)

Pfronten (Deutsch, Ost)

Schattwald (österreichisch, südlich)

Bad Hindelang (deutsch, westlich)

Geschichte

1342 kaufte ein in Tirol wohnhafter Mann das Gebiet von einer bayerischen Person. Der Käufer ließ das Gebiet mit seinem übrigen Besitz in Tirol einverleiben. Im bayerisch-österreichischen Grenzvertrag von 1844 kam Jungholz nach Österreich.

Siehe auch

Liste der Enklaven und Exklaven

Liste der Städte in Österreich

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Jungholz

X