Karlstetten

Politischer Bezirk Sankt Pölten, Niederösterreich, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Karlstetten
Bevölkerung:
2 047

Über Karlstetten

Karlstetten ist eine Gemeinde im Bezirk Sankt Pölten-Land im österreichischen Bundesland Niederösterreich. Es hat 2182 Einwohner.

Geographie

Karlstetten liegt im niederösterreichischen Mostviertel an der südöstlichen Grenze des Dunkelsteinerwaldes. Karlstetten hat eine Gesamtfläche von 28,21 km2, 43,15 Prozent dieser Fläche sind bewaldet.

Katastergemeinden sind: Karlstetten, Heitzing, Hausenbach, Weyersdorf, Lauterbach, Obermamau, Untermamau, Schaubing. Weitere Dörfer sind Dreihöf, Rosenthal, Wieshöf, Eglsee.

Geschichte

Karlstetten gehörte in der Antike zur Provinz Noricum. Am 9. September 1083 wurde das Dorf erstmals in der Göttweiger Stiftungsurkunde erwähnt. Von 1459 bis 1831 war die Familie von Zinzendorf die Herrscherin des Dorfes. Ihre Nachfolger waren Graf Baudissin und Freiherr Candid von Suttner. Das Herrenhaus wurde 1925 von Zacharias Frank, einem deutschen Industriellen, gekauft. 1945 wurde es von den russischen Besatzern als "deutsches Eigentum" beschlagnahmt. 1965 wurde es in die Hände der Gemeinde gegeben.

Population

Politik

Bürgermeister der Gemeinde ist Anton Fischer, sein Stellvertreter ist Josef Hofbauer. Im Gemeinderat sind die Sitze wie folgt verteilt: ÖVP 10, SPÖ8, FPÖ 1. (März 2005)

Sport

Die Fußballmannschaft "SV Karlstetten / Neidling" spielt in der "Gebietsliga West".

Wirtschaft und Infrastruktur

Im Jahr 2001 gab es 73 Arbeitsplätze, die nicht landwirtschaftlich genutzt wurden. Es gab 75 landwirtschaftliche. 974 Menschen sind im Dorf beschäftigt.

Karlstetten hat folgende Einrichtungen: Kindergarten, Grundschule, Realschule, Hausarzt, Zahnarzt, Musikschule, Musikverein, Turnverein.

Freiwillige Feuerwehr

In der Marktgemeinde Karlstetten stehen 3 Freiwillige Feuerwehren zur Verfügung: FF Karlstetten, FF Weyersdorf und FF Hausenbach. In Karlstetten gibt es auch eine Feuerwehr-Jugendgruppe.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Karlstetten

X