Kössen

Politischer Bezirk Kitzbühel, Tirol, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Kössen
Bevölkerung:
4 216

Über Kössen

Kössen ist eine Gemeinde im Bezirk Kitzbühel in Tirol und liegt 24 km nördlich von Kitzbühel sowie 15,50 km nördlich von Sankt Johann in Tirol an der Kitzbühler Ache nahe der deutschen Grenze.

Geographie

Kössen liegt in einem weiten Becken zwischen den Chiemgauer Alpen im Norden und dem Kaisergebirge im Süden des Zusammenflusses von Großache, Kohlenbach und Weißenbach.

Population

Sehenswürdigkeiten

Maria Klobenstein ist eine Wallfahrtskirche in der Gemeinde Kössen in Tirol an der Grenze zu Bayern (Gemeinde Schleching).

Aktivitäten

Kössens Topographie eignet sich für den Luftsport in den Sommermonaten. Die umliegenden Gebirgsmassive erzeugen eine großartige Thermik, die für Drachen- und Gleitschirmflüge nahezu perfekt ist, während der Talboden ein sicherer Landeplatz ist, da er breit, flach und größtenteils wiesenförmig ist. Darüber hinaus ermöglichen die Winterskilifte dem neuen Markt der Luftsportler in der Nebensaison einen gleichberechtigten Zugang zu den Gipfeln.

Im Drachenfliegen war Kössen der erste Austragungsort sowohl für die Weltmeisterschaft 1976 als auch für die Europameisterschaft 1977. Die Meisterschaften wurden bald so koordiniert, dass sie in wechselnden Jahren ausgetragen wurden, mit einem europäischen Austragungsort in geraden Jahren und einem weltweiter Veranstaltungsort für "ungerade" Jahre. Für beide Wettbewerbe wird jedes Jahr ein neuer Austragungsort ausgewählt, aber es ist ein Zeichen für die Beliebtheit von Kössen als Luftsportort, dass es bis dato das einzige Zentrum ist, das für jeden Wettbewerb als Austragungsort genutzt wurde 1980 und 1985. Auch auf dem Unterberg ist Gleitschirmfliegen fest etabliert.

Nachbarstädte

Aschau im Chiemgau, Kirchdorf in Tirol, Reit im Winkl, Schleching, Schwendt, Unterwössen, Waidring, Walchsee

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6ssen

X