Krimml

Politischer Bezirk Zell am See, Salzburg, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Krimml

Über Krimml

Krimml ist eine Gemeinde im Bezirk Zell am See im Bundesland Salzburg im Pinzgau.

Geographie

Krimml liegt an der Salzach, am südwestlichen Rand des oberen (westlichen) Pinzgaus nahe der Grenze zu Tirol. Es liegt etwa 54 km westlich der Stadt Mittersill und 54 km von der Bezirkshauptstadt Zell am See entfernt. Das Zentrum der Siedlung liegt auf einer Höhe von 1.067 m über dem Meeresspiegel.

Im Westen führt die Gerlospassstraße über Wald im Pinzgau ins Tiroler Zillertal. Im Süden führt das Krimmler Achental mit seinen ausgedehnten Almen bis zur Dreiherrnspitze auf 3.499 m, die zur Venedigergruppe in den Hochtauern gehört. Der nahegelegene Reitweg über den Birnlückenpass führt über den Alpenkamm ins Tauferer Ahrntal in Südtirol (Italien).

Krimml ist bekannt für die Krimmler Wasserfälle, die ein beliebtes Touristenziel sind. Mit einer Fallhöhe von rund 380 m gehören diese Wasserfälle zu den höchsten in Europa. Auch die Quelle der Salzach liegt nördlich von Krimml auf 2.300 m Seehöhe.

Klima

Der Untertyp der Köppen-Klimaklassifikation für das Krimmler Klima ist "Dfb" (Warm Summer Continental Climate).

Geschichte

Während archäologische Funde eine Besiedlung der Region in der Frühbronzezeit und auch in der Hallstattkultur vom 8. bis 6. Jahrhundert v. Chr. Bezeichnen, war der heutige Pinzgau ab ca. 200 v. Chr. Teil des keltischen Königreichs Noricum. Ab 15 v. Chr. In das Römische Reich eingegliedert, verlief eine Römerstraße entlang des Krimmler Ache Baches bis zum Alpenkamm. Nach dem Niedergang des Reiches im 5. Jahrhundert wurde das Gebiet von bayerischen Siedlern weitgehend germanisiert.

Ursprünglich Teil des mittelalterlichen Herzogtums Bayern, wurde das Gut Chrvmbel 1228 erstmals urkundlich erwähnt, als der obere Pinzgau von den Salzburger Erzbischöfen gekauft wurde. Eine Pfarrkirche wurde 1244 erwähnt. Krimml war zu dieser Zeit ein strategisch wichtiger Haltepunkt auf der Verbindung von Salzburg mit dem Ahrntal und dem Tiroler Land.

Wie in vielen Salzburger Ländern, in denen sich die protestantische Reformation ausgebreitet hatte, waren die Bauern im Krimmler Gebiet Gegenreformationsmaßnahmen der Fürsterzbischöfe unterworfen und mehrere protestantische Familien wurden vertrieben. Nach der Säkularisierung des Erzbistums fielen die ehemaligen Kirchengüter 1815 endgültig an das österreichische Reich. Ab dem späten 19. Jahrhundert entwickelte sich der Alpentourismus nach und nach zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Transport

Der Bahnhof Krimml ist der westliche Endpunkt der Pinzgauer Lokalbahn nach Zell am See.

Politik

Sitzplätze in der Gemeindeversammlung:

Österreichische Volkspartei (ÖVP): 7

Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ): 5

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Krimml

X