Leonding

Politischer Bezirk Linz-Land, Oberösterreich, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Leonding
Bevölkerung:
23 454

Über Leonding

Leonding ist eine Stadt südwestlich von Linz im österreichischen Bundesland Oberösterreich. Es grenzt im Norden an Puchenau und die Donau, im Westen an Wilhering und Pasching, im Süden an Traun und im Osten an Linz. Leonding ist mit mehr als 27.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landkreises Linz-Land und die viertbevölkerungsreichste Stadt Oberösterreichs.

Es liegt ganz in der Nähe von Linz und bietet einen wunderschönen Blick auf die Alpen und zieht daher die oberen Gesellschaftsschichten zum Leben an, ohne viel Infrastruktur für sich zu haben. Aufgrund der Nähe zu Linz und der guten Verkehrsanbindung (Westbahn, Westautobahn, B1 Wiener Straße oder Flughafen Linz) zieht es Unternehmen wie Rosenbauer, Ebner Industrieofenbau, Poloplast oder Neuson an. Weitere wichtige Arbeitgeber sind das UNO Shopping Center (ca. 850 Arbeitsplätze) sowie das Plus City Shopping Center (ca. 2200 Arbeitsplätze).

Von 1898 bis 1905 lebte Adolf Hitler in Leonding, wo er die örtliche Grundschule und später ein Gymnasium im nahen Linz besuchte. Die Gräber seiner Eltern Alois und Klara befinden sich in Leonding. Dort wurde auch sein an Masern gestorbener Bruder Edmund beigesetzt. Eine Delegation der Passauer Nationalsozialisten besuchte illegal das Grab der Familie. Hitler besuchte das Grab im Jahr 1938. Als ein Verwandter von Alois Hitlers erster Frau, Anna, den Pachtvertrag 2012 nicht verlängerte, wurde das Grab aufgelöst.

1903 starb Hitlers Vater, als er in einem Gästehaus in Leonding ein Glas Wein trank.

Leonding ist in 22 Ortsteile aufgeteilt: Aichberg, Alharting, Berg, Bergham, Buchberg, Doppl, Enzenwinkl, Holzeinschlag, Friesenegg, Gaumberg, Haag, Hart, Holzheim, Imberg, Jetzing, Leonding, Reith, Rufling, St. Isidor, Staudach, Untergaumberg und Zaubertal.

Population

Gemeinderat

Die Wahlen im Jahr 2015 zeigten folgende Ergebnisse:

Insgesamt: 37 Plätze

Bürgermeister

Siehe auch

Oberösterreich

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Leonding

X