Oberpullendorf

Politischer Bezirk Oberpullendorf, Burgenland, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Oberpullendorf
Bevölkerung:
2 949

Über Oberpullendorf

Oberpullendorf (kroatisch: Gornja Pulja oder Zgornja Pulja, ungarisch: Felsőpulya, mittelbayerisch: Owapuindorf) ist eine Stadt im Burgenland, Österreich. Es ist das Verwaltungszentrum des Landkreises Oberpullendorf.

Geographie

Oberpullendorf ist eine Gemeinde mitten im Burgenland. Es besteht aus zwei Gemeinden: Mitterpullendorf und Oberpullendorf und ist auch die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises Oberpullendorf.

Es ist von den Gemeinden Stoob im Norden, Großwarasdorf im Osten, Frankenau-Unterpullendorf im Süden und Steinberg-Dörfl im Westen umgeben.

Der Stooberbach durchquert die Gemeinde von Nordwesten nach Südosten.

Geschichte

Der Landkreis Oberpullendorf ist seit der Jungsteinzeit besiedelt. Während der frühen Eisenzeit war der Bezirk ein blühendes Eisenindustriegebiet.

Josef Polatschek, Gärtner und Regionalforscher, kartografierte mehrere antike Eisengewinnungsstätten im Bezirk.

Oberpullendorf wurde erstmals 1225 als ungarische Grenzwächtersiedlung urkundlich erwähnt.

Traditionell war Oberpullendorf Sitz mehrerer Adelsfamilien, darunter der Grafen Cseszneky de Milvány und der Barone Rohonczy de Felsőpulya.

1853 wurde Oberpullendorf Sitz einer ungarischen Finanzbehörde.

Nach dem Zusammenbruch der österreichisch-ungarischen Monarchie im Jahr 1918 beabsichtigten die deutschsprachigen Bewohner von Deutsch-Westungarn ("Deutsch-Westungarn", später Burgenland) - Oberpullendorf als Teil davon - dem "neuen" Bundesland Österreich beizutreten. Damals gehörte Oberpullendorf zum ungarischen Landkreis Sopron.

Die Entscheidung über Deutsch-Westungarn wurde in den Friedensverträgen von Saint Germain und Trianon festgelegt. Trotz diplomatischer Bemühungen Ungarns legten die siegreichen Parteien des Ersten Weltkriegs den 28. August 1921 als Datum der offiziellen Vereinigung des Burgenlandes mit Österreich fest.

(Siehe auch: Burgenland)

1958 wurden die beiden Gemeinden Ober- und Mitterpullendorf zusammengelegt und seit 1975 ist Oberpullendorf eine Gemeinde.

Wappen:

Auf einem roten Schild ist eine goldene Stadtmauer mit einem offenen Fallgitter zu sehen. Darüber hält ein goldener Löwe nach rechts ein goldenes Schwert und im Hintergrund eine goldene Pflugschar, die von zwei goldenen Ähren begleitet wird.

Politik

Bürgermeister der Stadt ist Rudolf Geißler, Mitglied der Österreichischen Volkspartei (ÖVP).

Der Gemeinderat besteht aus 23 Mandaten - davon 12 Mandate der ÖVP, 10 Mandate der SPÖ und 1 Mandat der Grünen (seit 2007).

Kultur und Sehenswürdigkeiten

• Haus St. Stephan - das ehemalige Schloss der Familie Rohonczy

• Franziskuskirche - 1707 erbaut und damit das älteste Gebäude in Oberpullendorf

Bemerkenswerte Bewohner

Matthias Bleyer (* 1969), Fußballspieler

György Cseszneky (16. Jahrhundert), Graf, Wohltäter

Paul Kiss (* 1947), Politiker

Sándor Kozina (1808–1873), Maler

Elisabeth Kulman (* 1973), Sängerin

György Rohonczy (1837–1914), Feldmarschall

Horst Steiger (1970–1995), Fußballspieler

Jutta Treiber (* 1949), Schriftstellerin

Miriam Ziegler (* 1994), Eiskunstläuferin

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Oberpullendorf

X