Ossiach

Politischer Bezirk Feldkirchen, Kärnten, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Ossiach
Bevölkerung:
740

Über Ossiach

Ossiach ist eine Gemeinde im Bezirk Feldkirchen im österreichischen Bundesland Kärnten. Die kleine Siedlung ist vor allem für die Abtei Ossiach bekannt.

Geographie

Es liegt am Südufer des Ossiacher Sees, am Hang der kleinen Ossiacher Tauern im Nockgebirge, einem Gebirgszug der Gurktaler Alpen, an der Straße zwischen Villach und Feldkirchen. Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Alt-Ossiach, Ossiach, Ostriach, Rappitsch, Tauern und Untertauern.

Geschichte

Die Abtei Ossiach wurde um 1000 gegründet. Die Klosterkirche wurde in einer Urkunde von 1028 erwähnt, daher der erste benediktinische Orden im Herzogtum Kärnten. Die Abtei entwickelte sich zu einem kirchlichen und kulturellen Zentrum der Region, obwohl außerhalb ihrer Mauern kein größeres Gehöft entstand. Nach der Auflösung des Klosters durch Kaiser Joseph II. Im Jahr 1783 war das ländliche Gebiet ab 1850 Teil des benachbarten Steindorf. Die Gemeinde Ossiach wurde erst 1904 gegründet.

Heute ist die Kirche auch für das Festival der klassischen Musik im Kärntner Sommer bekannt, das jedes Jahr im Juli und August stattfindet. Der Pianist Wilhelm Backhaus gab hier am 29. Juni 1969 sein letztes Konzert. Seit 1974 werden in der Abtei Kirchenoperproduktionen, insbesondere die Gleichnisse von Benjamin Britten, sowie andere Theaterproduktionen aufgeführt. Einige Österreicher haben Werke speziell für das Festival geschrieben, darunter Cesar Bresgen (Das Spiel vom Menschen, 1982) und Dieter Kaufmann (Bruder Boleslaw, 1989).

Im Dorf Tauern steht eine Kapelle der Leichtigkeit. Die 1290 erstmals erwähnte Tauernkirche wurde 1519 im spätgotischen Stil umgebaut und erhielt im 17. Jahrhundert eine barocke Ausstattung mit Hochaltar.

Nachbargemeinden

Politik

Sitze in der Gemeindeversammlung (Gemeinderat) bei den Wahlen 2003:

Österreichische Volkspartei (ÖVP): 4

Österreichische Freiheitspartei (FPÖ): 4

Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ): 3

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Ossiach

X