Reutte

Politischer Bezirk Reutte, Tirol, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Reutte
Bevölkerung:
5 797

Über Reutte

Reutte ist eine Marktgemeinde im österreichischen Bundesland Tirol. Es ist das Verwaltungszentrum des Bezirks Reutte (Bezirke von Österreich). Reutte liegt am Lech und hat 6704 Einwohner (Stand 2018).

Nachbargemeinden

Angrenzende Gemeinden und Dörfer sind: Breitenwang, Ehenbichl, Lechaschau und Pflach.

Geschichte

Reutte liegt an der Via Claudia Augusta, einer römischen Straße, die von Italien nach Deutschland führt. Die Tiroler Salzstraße von Hall in Tirol bis zum Bodensee durchquerte den gesamten Bezirk Außerfern.

Reutte wurde 1489 von Sigmund zur Marktgemeinde erklärt. Dies bestätigte später Maximilian I., der auch einige weitere Rechte hinzufügte. Die Reutter feiern dies mit einem jährlichen Fest am ersten Samstag im August.

Ab 1692 hatte der Maler Paul Zeiller in Reutte eine Werkstatt, aus der später eine Kunstschule wurde. Sein Sohn Johann Jakob Zeiller und Cousin Franz Anton Zeiller erhielten dort ihren ersten Unterricht.

In der Zeit, als Österreich zu Deutschland gehörte (1938 - 1945), befand sich in der Nähe von Reutte ein Außenposten des Konzentrationslagers Dachau mit dem Namen „Plansee Breitenwald“. Im April 1945 erreichten amerikanische Truppen der 44. Infanteriedivision Reutte. Den amerikanischen Soldaten wurde befohlen, schwere Angriffe zu erwarten, doch es gab überhaupt keinen besonderen Widerstand der Achsenmächte. In Reutte ergaben sich am 3. Mai 1945 deutsche Ingenieure aus Peenemünde der US-Armee, darunter auch Wernher von Braun; Alle wurden später nach Fort Bliss in den USA geschickt, um dort an der Herstellung von Raketen und Raketen zu arbeiten, von denen die berühmteste der Saturn V in den sechziger Jahren war.

Da Reutte nur über den Fernpass mit anderen großen Teilen Tirols verbunden ist, gewinnen der internationale Verkehr und die wirtschaftlichen Verbindungen zur EU, insbesondere nach Deutschland, zunehmend an Bedeutung.

Wappen

Das Wappen von Reutte zeigt drei Tannenbäume auf drei Hügeln, die den Überfluss an verfügbarem Holz in der Region darstellen. (Der Name "Reutte" hat seinen Ursprung in "Roden" oder "Ruten", was "Lichtung" bedeutet). Der Hintergrund der roten und weißen Streifen steht für den Staat und die Republik.

Population

Tourismus

Reutte ist mit Garmisch-Partenkirchen und Kempten im Allgäu durch Züge der Deutschen Bahn verbunden. Reutte ist ein beliebter Ferienort und aufgrund seiner Nähe zu den berühmten bayerischen Schlössern und den Ehrenberg-Ruinen ist Reutte sowohl ein kulturelles als auch ein Skidestination.

Zwillingsstadt

Esashi in Japan ist seit 1991 die Partnerstadt von Reutte.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Reutte

X