Schwarzenberg

Politischer Bezirk Bregenz, Vorarlberg, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Schwarzenberg
Bevölkerung:
1 840

Über Schwarzenberg

Schwarzenberg ist eine Gemeinde im Bregenzerwald im österreichischen Bundesland Vorarlberg im Bezirk Bregenz. Schwarzenberg hat eine Fläche von 25,76 km². Es liegt südlich des Bodensees. Das Dorfzentrum ist wegen seiner Schindeln denkmalgeschützt.

Population

Nach der letzten Zählung im September 2011 hat die Gemeinde 1810 Einwohner.

Wirtschaft

Die Haupteinnahmequellen in Schwarzenberg sind Handwerk, Tourismus und Landwirtschaft. Neben einem Dutzend größerer Unternehmen gibt es rund 100 Klein- und Kleinstunternehmen.

Jährlich übernachten rund 50 000 Gäste in Schwarzenberg, davon rund 55% in den Sommermonaten. Die Gemeinde Schwarzenberg bietet viele Möglichkeiten zur Erholung in der Natur, zum Beispiel das Skigebiet Schwarzenberg-Bödele, Langlaufloipen und rund 40 km Winter- und Sommerwanderwege. In Schwarzenberg haben bereits Weltcup-Abfahrten der Damen stattgefunden.

Die Tierhaltung hat in Schwarzenberg einen hohen Stellenwert. Bereits 1894 wurde eine Vereinigung für Vieh gegründet. Heute gibt es rund 45 Höfe mit insgesamt 700 Kühen, aber auch Schafe und Ziegen werden in Schwarzenberg gehalten. Die Alpentranshumanz (Bergwiesen-Kultur) ist dort noch sehr gut erhalten, rund 650 Kühe sind "alpin", dh sie werden im Sommer auf die Almen geschickt.

Persönlichkeiten

Angelica Kauffman (1741-1807) ist in Schwarzenberg aufgewachsen.

Kultur

Sehenswürdigkeiten

Das Angelika Kauffmann Museum zeigt Ölgemälde, Porzellan, Souvenirs und Briefe von Angelika Kauffmanns Vater in Schwarzenberg. Darüber hinaus zeigt das Heimatmuseum die Bregenzerwälder Wohnkultur des 18. Jahrhunderts.

Die Pfarrkirche Schwarzenberg gilt als eines der schönsten Barockbauten in Vorarlberg. In dieser Kirche findet man Gemälde von Angelika Kauffmann und ihrem Vater.

Der Bregenzerwald Umgang (wörtlich "Bregenzerwaldwanderung") zeigt die Gestaltung von 12 traditionell erbauten Dörfern, darunter Schwarzenberg, im Bregenzerwald. Anhand von Landschaft, öffentlichen Gebäuden, Häusern und Alltagsgegenständen werden Spaziergänger über den typischen Bregenzerwälder Baustil im Wandel der Zeit informiert. Insbesondere ist die Angelika Kauffmann-Halle in Schwarzenberg zu erwähnen. Die Halle wurde 2001 umgebaut und ist seitdem für Musikveranstaltungen geeignet. Aufgrund der hervorragenden Akustik wurde das Auditorium sogar zu einem der drei besten Kammermusiklokale der Welt gekürt.

Die Käsestraße Bregenzerwald ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Landwirten, Milchbauern, Handwerkern, Gastronomen und Unternehmen im Bregenzerwald. Die Mitglieder und Partner tragen dazu bei, dass die kleinbäuerliche Landwirtschaft und die Almkultur, die Vielfalt lokaler Produkte und die Käsekultur in Vorarlberg erhalten bleiben. Auch die Bauern in Schwarzenberg beteiligen sich an dieser Initiative, verkaufen Käse in Hofläden und zeigen den Touristen manchmal ihre Käserei.

Veranstaltungen

Die Schubertiade Schwarzenberg findet jedes Jahr im Sommer statt. Es ist ein weltberühmtes Lügen- und Kammermusikfestival und konzentriert sich auf Kompositionen, die normalerweise nicht bei größeren Konzerten gespielt werden und die möglicherweise vom österreichischen Komponisten Franz Schubert komponiert wurden oder nicht. Zu den Auftritten in der Vergangenheit gehörten Künstler wie Alfred Brendel, das Emerson String Quartet, Michael Schade, Robert Holl, Angelika Kirchschlager und Thomas Quasthoff.

Der Schwarzenberger Markt findet jedes Jahr Mitte September statt. Der Markt ist im Laufe der Zeit gewachsen und hat sich von einem normalen Lebensmittelmarkt zu einem traditionellen gesellschaftlichen Highlight im Bregenzerwald entwickelt.

Der Schwarzenberger Alptag findet jährlich in der Woche vor dem Schwarzenberg Markt statt. Nach dem Sommer der Alm werden rund 700 festlich geschmückte Kühe und Schafe ins Tal zurückgebracht (siehe Alpentranshumanz). Dieser sogenannte Almabtrieb hat in Schwarzenberg eine 400-jährige Tradition.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Schwarzenberg%2C_Austria

X