Seitenstetten

Politischer Bezirk Amstetten, Niederösterreich, Österreich

Land:
Bundesland:
Gemeinde:
Seitenstetten
Bevölkerung:
3 185

Über Seitenstetten

Seitenstetten ist eine Stadt im Bezirk Amstetten in Niederösterreich in Österreich.

Geographie

Seitenstetten liegt im Mostviertel in Niederösterreich. Etwa 25,84 Prozent der Gemeinde sind bewaldet.

Geschichte

Ein Udalschalk oder Udiskalk, der 1109 erstmals erwähnt wurde, gründete dort 1112 ein Kloster und übergab alle seine Liegenschaften in Seitenstetten, Grünbach, Heft und Stille (im heutigen Oberösterreich). 1114 wurden dort Benediktinermönche aus dem Stift Göttweig installiert. 1116 weihte der mit der Familie Udalschalk verwandte Bischof Ulrich I. von Passau die Abteikirche und schenkte die große Aschbacher Pfarrei. 1142 kam die Pfarrei Wolfsbach hinzu. Diese beiden Hauptpfarreien waren zu der Zeit in vierzehn Pfarreien aufgeteilt, für die die Abtei bisher zuständig ist.

Wichmann von Seeburg, Erzbischof von Magdeburg, schenkte um 1180 große Wälder in der Nähe der Ybbs.

Quelle: Wikipedia
Weiterlesen: en.wikipedia.org/wiki/Seitenstetten

X